Achtsamkeit erhöht unsere Lebensqualität

Mehr Lebensqualität durch Achtsamkeit

„Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.
“ Thich Nhat Hanh

Ist Achtsamkeit ein Modetrend?

Nein! Achtsamkeit (Mindfulness) ist auch kein esoterischer Hokuspokus. Die Suche nach Achtsamkeit bewegt Menschen schon seit Generationen. Einigen gelingt es, andere bemühen sich ein ganzes Leben danach. Der US-Mediziner, Professor der Molekularbiologie, Jon Kabat-Zinn ist der bekannteste Kopf der Achtsamkeitstheorie. Er trennte die Achtsamkeitsübungen aus dem religiösen Umfeld des Buddishmus.

Seit den letzten zwanzig Jahren hat sich der Begriff der Achtsamkeit wissenschaftlich immer stärker als realitätstauglich bewiesen.

Was bedeutet Achtsamkeit?

Unter Achtsamkeit wird verstanden, die inneren und äußeren Situationen und Erlebnisse mit ungeteilter Aufmerksamkeit zu empfinden. Diese Vorgänge sensibel wahrzunehmen und dabei in der Gegenwart präsent zu sein. Ganz bewusst erspüren, was gerade in diesem Moment passiert.

Das ist aber nicht so leicht. Denn unser rastloser Verstand will uns immer wieder ablenken. Die Gedanken, die über uns kommen, sind nicht ganz so objektiv und schlau. Sie sind sehr stark beeinflusst, von unseren Glaubenssätzen, Vorurteilen und von unserer Konditionierung. Das bedeutet, dass wir die augenblickliche Situation nicht so klar sehen.

Achtsamkeit erfordert von uns die volle Konzentration unserer Gedanken auf das Hier und Jetzt. Nicht auf die Vergangenheit und nicht auf die Zukunft.

Vor allem Stressabbau und die deutliche Verbesserung der Lebensqualität soll durch Achtsamkeit erreicht werden. Stress macht nicht nur krank. Stress greift auch unseren Verstand an. Unsere grauen Zellen werden durch das durch Stress ausgeschütteten Cortisol angegriffen. Gerade die für uns wichtige Hirnregion wird in ihrer Leistungsfähigkeit minimiert, die für unser Gedächtnis entscheidend ist.

Weiterhin bewirkt die Achtsamkeit, dass wir uns in unserer Empfindung eines glücklichen Lebens immer mehr von äußeren Bedingungen und Beeinflussungen unabhängig machen.

Das lernen wir noch durch Achtsamkeit

Wenn wir achtsam sind, lernen wir jede innere und äußere Erfahrung, jede Situation in der Gegenwart bewusster wahrzunehmen. Wir lernen auch, diese gegenwärtige Erfahrung ohne Vorurteile zuzulassen. Das hilft uns sehr entscheidend, neue Wege und neue Methoden auszutesten. Alte Gewohnheiten, die bisher unsere Leistung gebremst haben, werden abgebaut.

Durch Achtsamkeit lernen wir immer mehr im Hier und jetzt zu leben. Wir kosten das aus, was wir gerade machen. Der Nutzen dabei ist, durch das nicht wertende Betrachten einer Situation reduzieren wir negative Gefühle. Das ermöglicht es uns, schneller eine Lösung der Situation oder des Problems zu entwickeln.

Im Hier und Jetzt zu leben hört sich nicht sonderlich bedeutungsvoll an. Aber für die Mehrheit der Menschen ist dies nicht der Normalzustand.

Überprüfen wir uns mal selbst:

  1. Wenn wir etwas tun, werden wir immer wieder abgelenkt durch Gedanken an die Vergangenheit und Mutmaßungen über die Zukunft. Dadurch können wir uns nicht voll auf das konzentrieren, was wir tun. Unsere Gedanken schweifen immer wieder ab. Das macht uns ineffektiv.
  2. Wir sind nicht richtig im Hier und Jetzt. Wir leben das nicht richtig aus, was wir gerade tun. Statt dessen denken wir bereits an die nächsten Schritte.
  3. Viele essen und sehen dabei auf ihr Smartphone. Oder sie essen vor dem Fernseher. Das ist kein Essen und Genießen, sondern nur primitive Nahrungsaufnahme.
  4. Etliche Menschen arbeiten während sie essen. Das bedeutet, dass sie weder richtig arbeiten, noch richtig essen.
  5. Sie genießen nicht das, was sie gerade tun, sondern sind bereits auf der nächsten Baustelle. Damit entgeht uns so manch wertvoller Eindruck, von dem wir profitieren könnten.

„Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt.“ Leo Tolstoi

Es lohnt sich also, das Thema Achtsamkeit genauer zu betrachten. Das Gute dabei ist: die meisten Tipps sind für jeden leicht im Alltag umzusetzen. Wie bei vielen anderen Vorhaben auch, sind wir nur dann erfolgreich, wenn wir jeden Tag konsequent achtsam sind.

Achtsamkeit beschert uns eine Fülle von nützlichen Effekten:

  • Wir finden schneller den Zugang zu unseren inneren Ressourcen. Zu der gewaltigen Kraft, die in uns schlummert.
  • Wir sind in der Lage, qualifiziertere Entscheidungen zu treffen.
  • Unser Selbstbewusstsein steigert sich.
  • Wir werden mutiger und setzen uns anspruchsvollere Ziele.
  • Wir sind gegenüber Stresssituationen und widrigen Umstände stabiler gewappnet. Uns schmeißt so schnell nichts um!
  • Wir sind ungünstigen Stimmungen und chaotischer Gedankenströmen (Nachts, Schlafräuber) nicht mehr ausgesetzt.
  • Wir finden leichter unser inneres Gleichgewicht. Dadurch wirken wir auf andere gelassener und souveräner.
  • Wir besiegen immer mehr unsere Hast und Ungeduld.