So kommunizieren Sie effektiver

Zielgenaue Kommunikation:

  1. Basis einer guten Kundenbindungsstrategie ist eine offene, zielgenaue und für die jeweilige Kundenart verständliche Kommunikationspolitik.
  2. Bei der heute existierenden Informationsflut, ist es wichtig, sehr genau zu untersuchen, welche Informationen der Kunde wünscht und welche Informationskanäle er bevorzugt.
  3. Der Anbieter muss herausfinden, was die unterschiedlichen Personen im Entscheidungsnetzwerks des Kunden an Informationen wünschen.

So managen Sie Ihre Stimmung

Es ist Ihre Verantwortung!

  • Positive und negative Gefühle haben nicht gleichzeitig Platz in Ihrem Geist. Das ist Ihre Chance!
  • Vorsicht! Wenn Sie sich ein Ziel setzen und gleichzeitig fürchten, es zu verfehlen, ist die Zielsetzung wirkungslos.
  • Machen Sie Ausdauer zu Ihrer Gewohnheit.
  • Entscheiden Sie, welche Gedanken Sie zulassen wollen.
  • Lernen Sie, begeistert zu sein.
  • Fixieren Sie sich auf die positiven Seiten Ihrer Tätigkeit.
  • Verfolgen Sie ein Ziel. Wenn Sie an das glauben, was Sie machen, werden Sie andere mitreissen. Ein lauwarmer Ofen lässt das Zimmer kalt.

Wie geht Kundenbindung?

Bausteine der Kundenbindung:

Die für die Kundenbindung entscheidendsten Kriterien sind die subjektiv empfundene Zufriedenheit mit dem Produkt, dem Lieferanten und die Qualität der emotionalen Kundenbeziehung. Dazu gehört die Art und Weise:

  • wie glaubwürdig der Vertrieb in der Pre- und Postsalesphase mit dem Kunden umgeht und auf dessen Bedürfnisse eingeht,
  • ob die Aufmerksamkeit der Verkäufer, ihr Engagement nach der Installation auch so gut sind, wie vor der Auftragsvergabe,
  • wie die Aussagen des Vertriebs mit den Aussagen des technischen Services und des Innendienstes miteinander harmonieren,
  • wie die Wellenlänge des Kunden zu den Mitarbeitern des Lieferanten ist,
  • wie kundenorientiert, höflich und verständlich der Innendienst mit dem Kunden kommuniziert, wie erreichbar er für den Kunden ist,
  • oder wie der Lieferant insgesamt mit seinem Angebot, seinem Support dem Kunden die Arbeit erleichtert und  ihm dadurch wertvolle Arbeitszeit spart.

So funktioniert Verkaufen!

Die Macht der emotionalen Kaufmotive

  • Die meisten Verkäufer glauben, dass der Kunde kauft, um etwas zu bekommen.
  • Das wesentlich dominierendere Kaufmotiv aber ist, zu verhindern, etwas zu verlieren!
  • Mit einer privaten Krankenversicherung will der Kunde verhindern, schlechter behandelt zu werden.
  • Mit der Entscheidung für den bekannteren und renommierteren Wettbewerber,ohne erkennbare technische Vorteile und trotz Mehrkosten, will der Kunde verhindern, ein Risiko einzugehen.
  • Konzentrieren Sie sich als Verkäufer stärker darauf, das Sicherheitsbedürfnis Ihrer Kunden argumentativ zu befriedigen.

Stimmt Ihr Zeitmanagement?

Daran erkennen Sie, dass Ihr Zeitmanagement falsch ist:

Ich habe zu viele offene, nicht abgeschlossene Vorgänge (offene Baustellen).
Ich will immer alles auf einmal erledigen.
Ich neige zur Hast und Ungeduld.
Mein Schreibtisch ist voller Papier.
Ich nehme mir selten Zeit, meinen Tag schriftlich zu planen.
Zuerst erledige ich alle einfachen Vorgänge, danach die wichtigen.
Ich unterscheide nicht immer, ob ein Vorgang nur dringlich oder wichtig ist.
Ich habe den Drang, alles unter Kontrolle haben zu müssen.
Mein Ablagesystem ist nicht optimal.
Ich werde in meiner Arbeit immer wieder gestört.
Ich bin immer per Handy erreichbar, weil ich Angst habe, dass mir etwas entgeht.
Ich nehme mir kaum Zeit um etwas zu dokumentieren, weil ich mich auf mein Gedächtnis verlasse.